Journal, Stift, Laptop und Papiere am Arbeitsplatz

Antrag auf Übernahme von Open-Access-Publikationskosten in Form der Direktbezahlung

Sie befinden sich hier:

Antrag auf Übernahme von Open-Access-Publikationskosten in Form der Direktbezahlung aus dem Publikationsfonds von DFG und Charité – Universitätsmedizin Berlin

Wenn Sie Ihr Manuskript bei einem Verlag eingereicht und ein Preisangebot des Verlages erhalten haben, füllen Sie bitte dieses Formular aus und hängen das Preisangebot des Verlags an.
Bitte beachten Sie die unten aufgeführten Voraussetzungen für die Förderung durch den Publikationsfonds.

Eingabeformular

Bitte lesen Sie die Fördervoraussetzungen zur Rolle des Corresponding/Submitting Authors.










(D.h. Sie haben ein Protokoll der Studie oder des Projektes vor dessen Start registriert, zum Beispiel beim Open Science Framework oder für Systematic Reviews bei PROSPERO.)





(Beispiele für Preprintserver sind bioRxiv und medRxiv)



(Siehe hierzu auch die "FAQ Open Data" des QUEST Centers.)



(D.h. Resultate, die den Ausgangshypothesen widersprechen bzw. diese nicht bestätigen)







Hinweise zum Datenschutz

Die Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.




Es gelten die Fördervoraussetzungen der DFG:

  • Es werden Artikel finanziert, für die Sie als Angehörige oder Angehöriger der CharitéUniversitätsmedizin Berlin als "Submitting" oder "Corresponding Author" für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich sind.
     
  • Ihr Artikel erscheint in einer genuinen Open-Access-Zeitschrift, deren sämtliche Beiträge vollständig und unmittelbar mit Erscheinen weltweit entgeltfrei zugänglich sind und die ein nachvollziehbares Verfahren zur Qualitätssicherung hat. Das Directory of Open Access Journals (DOAJ) weist solche Zeitschriften nach.
    Nicht gefördert werden Beiträge in Zeitschriften, die nur einzelne Artikel gegen Bezahlung Open Access zur Verfügung stellen.
     
  • Publikationsgebühren können übernommen werden, wenn sie die Höhe von insgesamt 2.000,- EUR inkl. MwSt. pro Artikel nicht überschreiten. Eine anteilige Finanzierung ist nicht möglich.
    (Bitte beachten Sie, dass 19% MwSt. anfallen, d.h. pro Artikel liegt die Grenze bei 1.680,- Euro ohne MwSt. Bitte teilen Sie ausländischen Verlagen die Charité VAT-ID mit: DE228847810, damit diese keine VAT auf Preisangebot oder Rechnung setzen.)
     
  • Der Artikel sollte unter einer Creative Commons Lizenz (bevorzugt CC BY) veröffentlicht werden.
     
  • Nicht gefördert werden können sogenannte Page Charges, Colour Charges und Submission Fees sowie Publikationen, die bereits aus Drittmitteln bezahlt worden sind, oder für die Publikationsmittel in einem Drittmittelprojekt zur Verfügung stehen.


Gewünscht ist eine Anerkennung der Förderung durch den Publikationsfonds. Folgende Formulierung schlagen wir vor: We acknowledge support from the German Research Foundation (DFG) and the Open Access Publication Fund of CharitéUniversitätsmedizin Berlin.