Navigation öffnen

So.87.21 Mitarbeiter*in im BUA-Projekt "Green Open Access"

25.06.2021Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 29.10.2021

Bibliothek — CBB, CBF, CCM, CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Medizinische Bibliothek sichert die Literatur- und Informationsversorgung der Charité. Sie unterstützt Forschende, Studierende und Lehrende, Krankenversorgung und Verwaltung bei der effizienten und unabhängigen Nutzung und Verbreitung von Informationen und engagiert sich im Bereich Open Access. Die Charité strebt größtmögliche Offenheit für Publikationen sowie für zugrundeliegende Forschungsdaten an. Für die Charité mit rund 4.000 Veröffentlichungen jährlich stellt dies erhebliche kommunikative, organisatorische und finanzielle Herausforderungen dar. Im Rahmen des Berliner Exzellenzverbundes Berlin University Alliance (BUA) führt die Charité ein Projekt durch, um den grünen Weg des Open Access zu stärken.

Aufgabengebiet

  • Open-Access-Publikationen werden stärker rezipiert und häufiger zitiert als herkömmliche "Closed Access“-Publikationen und sind wichtig für die nationale und internationale Sichtbarkeit der Forschung aller Wissenschaftler*innen an der Charité wie an allen Einrichtungen der Berlin
  • University Alliance. "Green Open Access" , auch "Self-Archiving" genannt, ermöglicht es Autor*innen, wissenschaftliche Publikationen über eine Zweitveröffentlichung auf einem Publikationsserver frei zuänglich zu machen, ohne dass für Autor*innen Kosten entstehen. Green Open Access ist von besonderer Bedeutung auch vor dem Hintergrund zunehmender Mandate von Forschungsförderern, Open Access zu publizieren bei zugleich steigenden Open-Access-Artikelgebühren. Ziel des Projekts ist, die Möglichkeiten des Self-Archiving bekannt zu machen und als selbstverständliche Praxis im wissenschaftlichen Alltag zu etablieren. Hierzu sollen Hindernisse für eine solche Praxis identifiziert und Wege zu deren Überwindung ermittelt und beworben werden. Das Projekt soll Möglichkeiten der Incentivierung von Green Open Access entwickeln und evaluieren und durch regelmäßige Workshops in digitalem und face-to-face Format eine Grundlage für die Verbreitung der nötigen Kenntnisse und Praktiken bilden. Ausgehend vom transdisziplinären Feld Diversity & Gender Equality soll eine Ausweitung und Vervielfältigung durch Mutiplikatorenschulung (teach-the-teacher) erreicht werden.

Voraussetzungen

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Bibliotheks- und Informationswissenschaft (mind. Master); alternativ abgeschlossenes Hochschulstudium in einem anderen Studiengang, bevorzugt Gender Studies oder Lebenswissenschaften (mind. Master) mit Praxiserfahrung (mind. 2 Jahre) in für die Aufgabe relevantem Gebiet oder nachgewiesener Zusatzqualifikation in einschlägigen Bereichen. Eine Promotion wird nicht vorausgesetzt, ist jedoch von Vorteil.
  • gründliche Kenntnisse der wissenschaftlichen Publikations- und Veröffentlichungspraxis einschl. des Publikationsmarktes,
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich Open Access inkl. wissenschaftspolitischer Zielsetzungen und rechtlicher Rahmenbedingungen des grünen Weg des Open Access (darunter Publisher und Funder Policies, Creative-Commons-Lizenzen, Preprints, institutionelle und fachspezifische Repositorien, Metadaten für die Veröffentlichung, Predatory Publishing).
  • sehr gute Vortrags- und Präsentationsfähigkeiten sowie ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Serviceorientierung,
  • ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptioneller und selbstständiger Arbeit sowie eine kooperative, motivierende und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • wünschenswert sind zudem Kenntnisse der Automatisierung von Workflows, insbesondere Kenntnisse über Schnittstellen und Werkzeuge wie SWORD, OAI-PMH, Deep Green, CrossCite, SHERPA/RoMEO, Unpaywall und OpenRefine

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

31.12.2022

Arbeitszeit

volle Wochenarbeitszeit (39h)

Vergütung

E 13 TVöD-VKA-K. Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

So.87.21

Bewerbungsfrist

29.10.2021

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. unter
Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Direktorin d. Medizinischen Bibliothek
Ursula Flitner
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
medbib-direktion@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Jenny Delasalle, Tel: 450 576 115
Mail: jenny.delasalle@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht