Elektronische und gedruckte Zeitschriften

Die Medizinische Bibliothek bietet Zugang zu über 27.000 aktuellen Zeitschriften vor allem in elektronischer Form . Darüber hinaus gibt es einen großen Bestand an älteren gedruckten und elektronischen Zeitschriften.

Sie befinden sich hier:

Suche nach Zeitschriftenartikeln

Suche und Bestellung über Primo

Bei der Literaturrecherche über das Bibliotheksportal Primo werden Ihnen, sofern lizenziert oder frei verfügbar, Verlinkungen zum Volltext angeboten. Für verzeichnete Literatur, die nachgewiesen, jedoch nicht im Volltext verfügbar ist, steht Ihnen auf der selben Seite der Dokumentenlieferdienst Doctor-Doc zur Verfügung.

Wenn die Ressource in Primo nicht verzeichnet ist, nutzen Sie bitte den CitationLinker und geben dort die bibliographischen Angaben direkt ein. Sie erhalten eine Serviceseite, auf der wiederum der Dokumentenlieferdienst (Erläuterung siehe unten) der Medizinischen Bibliothek angeboten wird. 


Suche und Bestellung über Datenbanken

Bitte rufen Sie PubMed und andere Datenbanken immer über die Bibliotheksseiten auf, da Sie nur so Informationen über die Bibliotheksbestände erhalten bzw. auf diese direkt zugreifen können.
Zurzeit sind die Bestandsinformationen der Medizinischen Bibliothek der Charité in folgende Datenbanken eingebunden:

  • PubMed
  • Ovid (Lippincott, Williams and Wilkins, Medline, Embase)
  • ScienceDirect (Elsevier)
  • Web of Science
  • Livivo
  • CareLit
  • EBSCOhost (u.a. CINAHL, PsycInfo)
  • Wiley / Cochrane Library 

Link zu den Datenbanken

Der entsprechende Charité-Link öffnet eine Service-Liste, auf der die verfügbaren Volltext-Verlinkungen bzw. der Dokumentenlieferdienst der Medizinischen Bibliothek angeboten werden.


Hinweise zum Dokumentenlieferdienst Doctor-Doc

Angehörige der Charité können Aufsätze aus Zeitschriften, die nicht in der Charité bzw. am jeweiligen Standort vorhanden sind, über unseren Dokumentenlieferdienst Doctor-Doc anfordern. 

Nicht Charité-Angehörigen steht dieser Dienst nur für Bestellungen aus dem Zeitschriftenmagazin der Medizinischen Bibliothek zur Verfügung.

Bei Erstbestellung neben den persönlichen Angaben bitte unbedingt auch Lieferadresse und Telefonnummer angeben. Nach Abschluss der Bestellung erfolgt eine Bestätigung per E-Mail.

Spätere Änderungen Ihrer Kontaktdaten können Sie uns nur über das Feld "Anmerkungen" mitteilen, da die Eingabe neuer Daten in den Kontaktdatenfeldern vom System nicht übernommen wird.
 


Suche nach Zeitschriften

  • Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) - Die EZB ist ein kooperativer Service der teilnehmenden Bibliotheken mit dem Ziel, ihren Nutzern einen einfachen und komfortablen Zugang zu elektronisch erscheinenden wissenschaftlichen Zeitschriften zu bieten. Alle elektronischen Zeitschriftenzugänge, die die Medizinische Bibliothek der Charité lizenziert hat, sind hier zu finden. Darüber hinaus wird eine große Anzahl frei zugänglicher Online-Zeitschriften nachgewiesen.
  • Im Zeitschriftenkatalog der Medizinischen Bibliothek ist der gesamte Bestand an gedruckten sowie ein Teilbestand an elektronischen Zeitschriften nachgewiesen.
  • Zeitschriftendatenbank (ZDB) - Die ZDB weist den Bestand an Print- und Online-Zeitschriften und Zeitungen von ca. 4.300 deutschen Bibliotheken nach.

Informationen zum Volltextzugang: Lesen Sie bitte die Checkliste.

  • Volltextzugang muss frei oder für die Charité lizenziert sein (grüne oder gelbe Ampel).
  • Bitte im Zeitschriftenkatalog prüfen, ab bzw. bis wann Volltextzugang besteht.
  • Volltext-Zugriff ist nur vom IP-Bereich der Charité möglich. Einige Verlage kontrollieren den Volltext-Zugriff noch über Username und Password. Eine Liste dieser wenigen Titel ist nur im Charité-Intranet sichtbar: Liste der passwortgeschützen Titel
  • Zum Lesen der Volltexte im PDF-Format muss der Acrobat Reader auf dem PC installiert sein. Ältere Versionen des Acrobat Reader sind ggf. durch eine neuere zu ersetzen. Wird ein Volltext am Bildschirm nicht oder nicht vollständig angezeigt, bitte "neu laden" / reload anklicken. Führt das nicht zum Erfolg, kann der PDF-File zunächst auf dem PC lokal gespeichert und von dort ausgedruckt werden.
  • Bei einigen Verlagen muss man Cookies akzeptieren und eventuell JavaScript aktivieren, um auf den Volltext zugreifen zu können.

Ist der Zugriff auf eine Online-Zeitschrift gestört, schreiben Sie bitte eine Nachricht an die Bibliothek.

Informationen und Regelungen zur Zugangsberechtigung auf lizenzierte elektronische Zeitschriften, Datenbanken und e-Books

Im Rahmen der von der Medizinischen Bibliothek der Charité abgeschlossenen Lizenzverträge zur Nutzung elektronischer Zeitschriften, Bücher und Datenbanken sind alle zum Netz der Charité gehörenden Rechner an den Campi Buch, Benjamin Franklin, Mitte und Virchow-Klinikum freigeschaltet. Folgende Personengruppen sind berechtigt, diese Angebote zu nutzen:

  1. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Charité
    (Nachweiskriterium ist die vom Geschäftsbereich Personal vergebene Personalnummer)
  2. Gastärztinnen und Gastärzte und Gastwissenschaftler/innen für die Dauer ihres Aufenthalts an der Charité (Nachweiskriterium ist, dass das diese im GB Changemanagement/Personal als diese
    geführt werden)
  3. Emeritierte Professorinnen und Professoren, die weiterhin an der Charité tätig sind (Nachweiskriterium ist eine Bescheinigung des Geschäftsführenden Direktors der Klinik oder des Instituts; die Gültigkeit ist auf maximal zwei Jahre beschränkt)
  4. die Studierenden der Charité (Nachweiskriterium ist die Matrikelnummer der Akademischen Verwaltung der Charité)
  5. sogenannte "walk-in user" in der Medizinischen Bibliothek, d.h. auch nicht zur Charité gehörende Personen

Die zu den Gruppen 1 - 4 gehörenden Personen sind darüber hinaus berechtigt, über einen beim IT-Zentrum der Charité beantragten VPN-Zugang von zu Hause aus auf die elektronischen Ressourcen zuzugreifen.

Alle Personen, die nicht einer der unter 1 - 4 aufgeführten Gruppen angehören, können nicht freigeschaltet werden. Dazu gehören z.B. Lehrbeauftragte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Lehrkrankenhäusern der Charité (auch dann, wenn sie als Professorinnen bzw. Professor an der Charité habilitiert sind) sowie Angehörige von Einrichtungen, die mit der Charité über Kooperationsvereinbarungen verbunden sind. Für sie besteht lediglich die Möglichkeit, die elektronischen Angebote an den drei Standorten der Medizinischen Bibliothek zu nutzen.

Eine Einbeziehung der Lehrkrankenhäuser in die Verträge der Charité wird von einigen Verlagen grundsätzlich abgelehnt. Andere, die dazu bereit wären, verlangen so hohe zusätzliche Zahlungen, dass dies für die Lehrkrankenhäuser nicht bezahlbar wäre. Hier bietet sich jedoch den Lehrkrankenhäusern die preisgünstigere Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit Agenturen kleinere Zeitschriftenpakete zusammenzustellen, die auf ihren speziellen Bedarf abgestimmt sind.

Die Lizenzbedingungen in den Verträgen der Medizinischen Bibliothek sind allgemeiner Standard und gelten daher ebenso an anderen Hochschulen und in anderen Ländern. Daher ist es auch nicht in das Ermessen der Bibliothek oder des IT-Zentrums gestellt, den Kreis derjenigen zu vergrößern, der auf das lizenzierte Online-Angebot zugreifen darf. Ein Verstoß gegen die vertraglich anerkannten Lizenzbedingungen kann jedoch zu einer Abschaltung der gesamten Charité durch einen Verlag führen.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an den
Leiter der Benutzungdienste der Medizinischen Bibliothek:

+49 30 450 576 304